Die Löschabteilung Milse feiert in diesem Jahr ihr 100jähriges Bestehen und veranstaltete aus diesem Anlass am 30. Juni 2013 einen Tag der offenen Tür am Gerätehaus an der Milser Straße. Obwohl sich an diesem Tag die Sonne durchgängig hinter den Wolken versteckte, wurde die Veranstaltung ein voller Erfolg. Langeweile kam nicht auf. Die kleinen Besucher konnten sich beispielsweise auf der Hüpfburg austoben oder an der Spritzwand der Jugendfeuerwehr den Einsatz der Kübelspritze ausprobieren. Ein für die Brandrauchsimulation eingerichteter LKW-Anhänger bot den Besuchern die Möglichkeit, sich über die Funktion von Rauchmeldern zu informieren. Ein unschädlicher, künstlich erzeugter Rauch veranschaulichte dabei deren Wirkungsweise.

MI 1Eine Fahrzeugausstellung informierte über die Technik der Feuerwehr. Neben den zwei Löschfahrzeugen LF 20 und TLF 16/25 der Löschabteilung Milse war zusätzlich ein Krankentransportwagen KTW der Berufsfeuerwehr Bielefeld ausgestellt.

  

MI 4

 

 

 

 

 

 

 MI 2

Ebenso wurde ein Löschgruppenfahrzeug LF 8 vom Baujahr 1958 der Löschabteilung Hillegossen präsentiert, das auch heute noch einsatztauglich ist.

 

 

  

MI 3Zu besichtigen gab es auch den Abrollbehälter AB V-Dekon der Bielefelder Feuerwehr zur Dekontamination von verletzten Personen, der von der Löschabteilung Milse in Zusammenarbeit mit weiteren Löschabteilungen aufge- baut und betreut wird.

 

 MI 5

 

An der Fahrzeugpräsentation beteiligte sich außerdem das Technische Hilfswerk. Der THW-Ortsverband Bielefeld war mit zwei recht neuen Einsatzfahrzeugen vertreten, einem Gerätekraftwagen GKW 1 und einem LKW mit Ladekran.

 

MI 6

 

 

 

 

 

 

  MI 7

Viele Besucher interessierten sich für die verschiedenen Vorführungen der Feuerwehr, wie beispielsweise die Brandbekämpfung eines Holz- stapels durch die Jugendfeuerwehr Bielefeld-Ost.

 

 

 MI 8

Sehr realitätsnah gestaltete sich die Vorführung eines Fahrzeugbrandes. Die Löschabteilung Milse rückte mit dem Löschgruppenfahrzeug LF 20 zu einem brennenden PKW aus und bekämpfte mit dem Schnellangriff einen Brand im Motorraum.    

  

 MI 9

Was passiert, wenn brennendes Fett versehentlich mit Wasser gelöscht wird? Die Folge dieses Fehlers beim Löschen verdeutlichte die dargestellte Fettexplosion. Die Besucher konnten sich vor Ort von der Wirkung überzeugen, eine solch große Flammenerscheinung hatten sie sicherlich nicht erwartet.

Deshalb merke: Fettbrände niemals mit Wasser löschen!

 

 

 

 

 

MI 10

Die benachbarte Löschabteilung Altenhagen führte mit ihrem neuen Hilfeleistungslöschgruppenfahrzeug HLF 20 die Rettung einer eingeklemmten Person nach einem Verkehrsunfall vor. Eingesetzt wurden dabei die technischen Rettungsgeräte, zu denen die Rettungs- schere und der Spreizer gehören. Nach dem Öffnen der verkeilten Tür und dem Entfernen des Fahrzeugdachs, wurde die verletzte Person im Krankentransportwagen versorgt und ins Krankenhaus gebracht.    

Back to Top